Docker ist eine leistungsfähige und flexible Software-Plattform, die das Ausführen von Anwendungen in isolierten Containern ermöglicht. Docker-Container sind standardisierte Pakete, die alle erforderlichen Bibliotheken und Abhängigkeiten enthalten, um eine Anwendung zu betreiben. Docker-Container können auf verschiedenen Betriebssystemen wie Linux, Windows und macOS ausgeführt werden.

Portainer ist eine Open-Source-Software, die Docker-Container einfach und intuitiv verwalten, überwachen und orchestrieren kann. Portainer bietet eine benutzerfreundliche und ansprechende grafische Benutzeroberfläche, die Docker-Container in Echtzeit überwacht und verwaltet. Portainer ist auf verschiedenen Plattformen lauffähig, einschließlich Docker, Linux, Windows und macOS.

Wenn Sie Docker mit Portainer auf einem Raspberry Pi betreiben möchten, müssen Sie zunächst Docker auf dem Raspberry Pi installieren. Docker kann auf einem Raspberry Pi mit einem ARM-Prozessor installiert werden. Eine detaillierte Anleitung zur Installation von Docker auf einem Raspberry Pi finden Sie in der offiziellen Docker-Dokumentation.

Sobald Docker auf Ihrem Raspberry Pi erfolgreich installiert wurde, können Sie Portainer als Docker-Container auf dem Raspberry Pi ausführen. Sie können das Portainer-Image aus dem Docker Hub-Repository herunterladen und mit dem folgenden Befehl einen neuen Docker-Container erstellen:

docker run -d -p 9000:9000 --name portainer --restart always -v /var/run/docker.sock:/var/run/docker.sock -v portainer_data:/data portainer/portainer-ce

Dieser Befehl erstellt einen neuen Docker-Container mit dem Namen “portainer”, der den Port 9000 des Raspberry Pi auf den Port 9000 des Containers mappen wird. Die Option “–restart always” sorgt dafür, dass der Container bei jedem Start des Raspberry Pi automatisch neu gestartet wird. Der Container wird mit dem Portainer-Image (portainer/portainer-ce) erstellt.

Sobald der Portainer-Container erfolgreich gestartet wurde, können Sie auf die benutzerfreundliche Web-Benutzeroberfläche von Portainer zugreifen. Hier können Sie Ihre Docker-Container in Echtzeit überwachen, verwalten und orchestrieren. Sie können beispielsweise neue Container erstellen, Container stoppen oder starten, die Container-Logdateien überwachen und vieles mehr.

Insgesamt ist Docker mit Portainer eine hervorragende Kombination für das Erstellen, Bereitstellen und Verwalten von Docker-Containern auf einem Raspberry Pi. Mit dieser Kombination können Sie Ihre Anwendungen einfach und effizient betreiben und skalieren, ohne sich um komplexe Konfigurationsdetails kümmern zu müssen.

Von Michael