Den SQL-Server auf Linux installieren

Microsoft hat sich entschieden den SQL-Server auf Linux zu portieren.

Der SQL-Server unter Linux wird wie unter Windows in verschiedenen Edition (Express, Standard und Enterprise) verfügbar sein.

Im ersten Release (2. Halbjahr 2017) wird der SQL-Server nur die Enginge enthalten.
Dienste wie SSAS, SSIS und SSRS werden in den folgenden Releases wohl nachgereicht.

Bei der Installation des SQL-Servers bitte darauf achten, dass in Linux zwischen Groß- und Kleinschreibung geachtet wird!

Unterstützte Linux Distributionen

  • Red Hat Enterprise Linux 7.2
  • Ubuntu Linux 16.04
  • SUSE Linux Enterprise Server v12 SP2

Wir werden hier die Installation unter Ubuntu erläutern.

Nachdem Ubuntu installiert und auf den aktuellen Stand gebracht wurde.

#Repository aktualisieren:
sudo apt-get update

#Upgrade durchführen:
sudo apt-get upgrade

Kommen wir zur eigentlichen Bereitstellung des SQL-Servers auf Linux:

  1. Import der öffentlichen Repository Schlüssel:
curl https://packages.microsoft.com/keys/microsoft.asc | sudo apt-key add -

2. Registrieren des SQL-Server repositories für Ubuntu:

curl https://packages.microsoft.com/config/ubuntu/16.04/mssql-server.list | sudo tee /etc/apt/sources.list.d/mssql-server.list

3. Installation:

sudo apt-get update
sudo apt-get install -y mssql-server

4. Konfiguration:

sudo /opt/mssql/bin/mssql-conf setup

Hier wird man als erstes gefragt ob man die Lizenzbedingungen akzeptieren möchte.

Nachdem die Lizenzbestimmungen akzeptiert wurden muss das sa Passwort vergeben werden. Das sa Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen enthalten!

5. Kontrolle ob der SQL-Server Dienst unter Linux läuft:

systemctl status mssql-server

Zugriff auf den SQL-Server unter Linux:

Der SQL-Server ist nun wie gewohnt unter dem Port 1433 aus dem SSMS aufrufbar.
Aktuell wird noch kein Verwaltungstool (GUI) für Linux angeboten.
Jedoch kann mit Visual Studio Code und der SQL-Server-Erweiterung auf der Linux-Oberfläche gearbeitet werden.
Visual Studio Code ist kostenlos für Windows, MacOS und Linux verfügbar.
Das Management Studio für Windows (aktuelle Version SQL Server 2016 Managenent Studio) auf die Linux-Instanz des SQL-Server zugreifen. Es sind jedoch nicht alle Funktionen verfügbar.

Updates für den SQL-Server einspielen:

#Aktualisieren des Repositories
sudo apt-get update

#Erneutes ausführen des Setups spielt das Update ein
sudo apt-get install mssql-server

Deinstallieren von SQL-Server auf Linux:

Ich wüsste aktuell zwar nicht warum man den SQL-Server auf Linux deinstallieren möchte aber hier die passende Scriptes dazu.

#deinstallation
sudo apt-get remove mssql-server

#löschen des SQL-Server Verzeichnisses
sudo rm -rf /var/opt/mssql/

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren …